19. Januar 2017

Regelwerk

Regelwerk, Etikette, PayOuts und Organisatorisches

  1. Das Floor-Personal, sowie die Dealer werden alle Entscheidungen im Interesse der Spieler treffen und dabei die allgemeine Fairness als oberste Priorität behandeln. Ungewöhnliche Umstände können – in seltenen Fällen – dazu führen, dass Entscheidungen im Sinne der Fairness Vorrang vor der wortgenauen Einhaltung technischer Regeln haben. Die Entscheidungen sind endgültig.
  2. Player Responsibilities- Von den Spielern wird erwartet, dass sie ihre Anmeldedaten und die Zuweisung des Sitzplatzes bestätigen, ihre Karten schützen, ihre Absichten klar äußern, den Spielverlauf verfolgen, handeln, wenn sie an der Reihe sind, ihr Recht zu handeln verteidigen, dafür sorgen, dass ihre Karten sichtbar sind, ihre Chips richtig stapeln, während einer Live-Hand am Tisch bleiben, etwas sagen, wenn sie einen Fehler bemerken, den Tisch unverzüglich wechseln, einem Spieler zu einer Hand folgen, die Regeln kennen und einhalten und generell zu einem ordnungsgemäßen Turnierverlauf beitragen.
  3. Official Terminology of Tournament Poker – Offizielle Pokerbegriffe beim Setzen oder anderen Aktionen sind einfache, unmissverständliche, herkömmliche Aussagen, wie setzen (bet), erhöhen (raise), mitgehen (call), passen (fold), schieben (check), all-in und ergänzen. Regionale Begriffe erfüllen ggf. auch diese Anforderungen. Die Verwendung nicht standardmäßiger Sprache oder Gesten erfolgt auf eigenes Risiko, denn sie kann zu einer Entscheidung führen, die vom Spieler nicht beabsichtigt war. Die Spieler sind selbst dafür verantwortlich, ihre Absichten klar zu äußern.
  4. Electronic Devices – Zur Vermeidung von Missverständnissen sei hiermit ausdrücklich festgestellt, dass die Bezeichnung “Elektronisches Gerät” die folgenden Geräte – jedoch nicht ausschließlich – umfasst, ob bekannt oder unbekannt. Elektronische Geräte dürfen zu keiner Zeit auf der Spielfläche platziert werden. Hierzu zählen alle Teile des Pokertisches Spieler dürfen Gegenstände auf der Tischumrandung platzieren.
    1. Telephone – Spieler dürfen am Tisch kein Telefon benutzen, egal ob sie an einer Hand beteiligt sind oder nicht. Zum Telefonieren müssen Sie den Tisch verlassen.
    2. Phones, Tablets und Laptops – Spieler dürfen diese Geräte am Tisch nutzen, jedoch nicht, solange Sie an einer Hand beteiligt sind. Am Tisch dürfen Laptops nicht mit einer externen Stromquelle verbunden sein.
    3. Table Distractions – FairGamePoker behält sich das Recht vor, Spieler zum Beenden der Nutzung eines oder aller elektronischen Geräte oder anderer Gerätschaften aufzufordern, wenn das Floor-Personal der Meinung ist, dass durch diese Nutzung den Zeitplan oder andere Spieler am Tisch beeinträchtigt werden.  Spieler können den Dealer bitten, sich an das Floor-Personal zu wenden, wenn sie der Meinung sind, ein Spieler beeinträchtige den Spielablauf durch äußere Einflüsse, inklusive – jedoch nicht ausschließlich – Bücher, Zeitschriften oder elektronische Geräte.
  5. Deal Making – Deals sind in jedem Turnier grundsätzlich erlaubt, sofern sie nicht gegen örtliche Spielbestimmungen verstoßen.
  6. Auffüllen von Chips. Chip-Raise im eigentlichen Sinn gibt es bei FairGamePoker so nicht mehr.  Werden die niedrigsten Chips aus dem Turnier genommen, so wird “aufgefüllt”. Spieler, die nach einem Auffüllen der Chips noch Chips mit einem geringeren Nennwert in ihrem Stack halten, verlieren diese Chips, sofern sie nicht den gleichen Wert haben wie ein noch im Spiel befindlicher Chip.
  7. Visible Cards, Chips and Stack Counts – Die Spieler müssen ihre Karten jederzeit für alle Spieler sichtbar halten. Die Spieler sollen imstande sein, die Chipstacks ihrer Gegner einschätzen zu können; deshalb sollten die Chips in übersichtlichen Stacks gestapelt sein.  Die Chips mit dem höchsten Wert müssen für alle Spieler jederzeit sichtbar sein und dürfen nicht zum “Herumspielen” benutzt werden.
    1. Die Spieler haben nur Anspruch darauf, den tatsächlichen Einsatz genau zählen zu lassen und erhalten nur dann eine genaue Zählung der Chips des Gegners, wenn dieser all-in ist.
  8. Folded Hands – Eine Hand gilt als gepasst, sobald sie vom Dealer berührt wurde oder mit den verbrannten Karten, dem Board oder dem Stapel verdeckt liegender, vom Spieler oder vom Dealer abgeworfener Karten in Berührung kommt. Das Floor-Personal kann eine eigentlich abgeworfene Hand wieder ins Spiel bringen, wenn es dafür einen wichtigen Grund gibt und wenn die korrekte Hand eindeutig wieder identifiziert werden kann. Sobald ein Spieler gesetzt hat und seine Karten mit einer eindeutigen Vorwärtsbewegung abwirft, wird die Hand als gepasst gewertet. Die Entscheidung des Dealers ist endgültig.
    1. Unprotected Hands – Zieht der Dealer eine ungeschützte Hand ein, hat der Spieler keinerlei Anspruch auf Wiedergutmachung und erhält seinen bisherigen Einsatz nicht zurück. Nur im Falle, dass ein Spieler selbst erhöht hat und noch kein anderer Spieler mitgegangen ist, erhält der Spieler seine Erhöhung zurück. Wurde das Raise jedoch gecallt, kann der Spieler aus dem Turnier ausscheiden.
  9. Calling for Clock – Sobald eine angemessene Zeitspanne vorüber ist, kann der Spieler mehr Zeit beantragen, der Spieler hat eine ganze Minute Bedenkzeit. Diese Minute besteht aus einem Zeitlimit von 50 Sekunden. Falls der Spieler danach immer noch nicht gehandelt hat, folgt ein zehnsekündiger Countdown. Falls ein Spieler bis zum Ende des Countdowns nicht agiert hat, wird seine Hand für ungültig erklärt. Die Turnier-Supervisor haben das Recht, die Zeit zu verkürzen, wenn sie der Meinung sind, der Spieler würde das Spiel absichtlich verzögern. Jeder Spieler, der das Spiel absichtlich verzögert, kann bestraft werden.
  10. Oversized Chips – Wenn kein Raise angesagt wurde, gilt ein “Oversized Chip” – also ein Chip, der einen größeren Wert hat, als dies für einen Call erforderlich wäre – nicht als Raise, sondern als Call. Wenn ein Spieler einen Oversized Chip in den Pot wirft und ein Raise ansagt, allerdings nicht die Höhe des Raise bekannt gibt, wird der Einsatz immer in der vollen Höhe seines Wertes gerechnet. Wenn mit einem Oversized Chip ein Raise ausgeführt werden soll, muss dies immer angesagt werden, bevor der Chip die Oberfläche des Tisches berührt, ansonsten wird es als Call gewertet.
  11. Showdown – Am Ende der Action muss der Spieler, der den letzten Einsatz gemacht hat, als Erster seine Karten zeigen – die anderen Spieler folgen im Uhrzeigersinn. Wurde in der letzten Runde von allen Spielern gecheckt, so erfolgt der Showdown im Uhrzeigersinn, beginnend vom Button aus.
    1. Spieler dürfen sich der Reihe nach weigern, ihre Karten zu zeigen, jedoch verlieren sie durch das Passen der Hand ihren Anspruch auf den Pot.
  12. Winning Hand – Um den Pot zu gewinnen, muss der Spieler alle Karten aufdecken. Dies schließt das Board mit ein. Ist nur ein Spieler am Ende übrig, muss er seine Karten zum Erhalt des Pots nicht zeigen. Ein Beispiel: Spieler B setzt auf dem River und Spieler A callt. Daraufhin wirft Spieler B ab und Spieler A bleibt als einziger aktiver Spieler in der Hand. Spieler A gewinnt den Pot, ohne seine Hand zeigen zu müssen.
  13. Showing the Winner – Jeder Spieler, der aktiv den Showdown erreicht, kann darum bitten, die Karten jedes anderen Spielers zu sehen. Haben Spieler ihre Karten bereits abgeworfen, haben sie kein Anrecht darauf, die Karten anderer Spieler zu sehen. Alle von den Showdown-Spielern angefragten Hände werden offengelegt und können noch am Pot teilhaben. Spieler, die es nicht bis in den Showdown schaffen, haben kein Recht, das Zeigen anderer Karten einzufordern.
    1. Gibt es eine berechtigte Annahme hinsichtlich unerlaubter Absprachen zwischen mehreren Spielern, können die Spieler vom Dealer verlangen, die betreffenden Karten zur Seite zu legen und das Floor-Personal bitten, die Hand zu prüfen.
  14. Es gibt kein OPEN FOLD. Deckt ein Spieler seine Karten auf – aus Versehen oder auch nicht – so darf er nur noch reagieren, nicht mehr selbst agieren.
  15. Bei All-in eines Spielers müssen alle aktiven Spieler ihre Hand offenlegen, die bis zum River in der Hand sind. Folden ist dann nicht gestattet.
  16. Raise – nur doppelt! Kein DIFFERENCE-Raise.

Etikette

  1. Spieler sind verpflichtet, andere Spieler im selben Turnier zu jedem Zeitpunkt zu schützen. Aus diesem Grund dürfen die Spieler (ob in der Hand aktiv oder nicht)…
    1. keine aktiven oder gepassten Hände offenlegen.
    2. keine Ratschläge geben oder Kritik üben, bevor die Action beendet wurde.
    3. eine Hand kommentieren, die nicht offenliegt.
    4. eine Hand oder Strategie mit einem Zuschauer diskutieren.
    5. Rücksprache halten mit einem außenstehenden Ansprechpartner.
    6. Es gilt die “One-player-to-a-hand”-Regel (Ein Spieler pro Blatt).

 

Auflage vom Nds. Ministerium für Inneres und Sport:

Max. BuyIn: € 15,-

Max. Auszahlung; € 60,-

 

12,- Turnier: bei 6 Teilnehmern 20,-

bei 8 Teilnehmern 30,- (1. Platz 20,- und 2. Platz 10,-)

bei 10 Teilnehmern 35,- (1. Platz 25,- und 2. Platz 10,-)

bei 15 Teilnehmern 55,- (1. Platz 35,- und 2. Platz 20,-)

bei 20 Teilnehmern 70,- (1. Platz 40,-, 2. Platz 20,- und 3. Platz 10,-)

bei 25 Teilnehmern 90,- (1. Platz 45,-, 2. Platz 20,-, 3. Platz 15,- und 4. Platz 10,-)

 

15,- Turnier: bei 8 Teilnehmern 35,- (1. Platz 25,- und 2. Platz 10,-)

bei 10 Teilnehmern 45,- (1. Platz 30,- und 2. Platz 15,-)

bei 15 Teilnehmern 70,- (1. Platz 50,- und 2. Platz 20,-)

bei 20 Teilnehmern 90,- (1. Platz 50,- , 2. Platz 30,- und 3. Platz 15,-)

bei 25 Teilnehmern 115,- (1. Platz 60,-, 2. Platz 35,- und 3. Platz 20,-)

bei 30 Teilnemern 135,- (1. Platz 60,-, 2. Platz 45,- und 3. Platz 30,-)

 

Aus jeder Serie (immer 2 Monate) sind die 5 BESTEN Spieler für das Halbjahresfinale spielberechtigt.

Ausnahme: Spielort Kirchrode ab Oktober (alle 14 Tage), hier kommen die BESTEN 3 weiter

Zur Bepunktung oder weiteren Fragen sprecht uns direkt vor Ort an.

 

Die aktuellen Listen liegen jeweils bei den Turnieren aus.

 

Die beiden Halbjahresturniere finden im Juli und Januar statt.

Aus den BEIDEN Halbjahresfinalen sind die jeweils 5 BESTEN Spieler für das Jahresfinale qualifiziert.

 

 

ORGANISATORISCHES:

Das Ergebnis wird nach dem Turnier im Forum auf unserer Homepage veröffentlicht, das Siegerfoto wird auf Facebook online gestellt. Die Ergebnis-Tabelle wird am nächsten Tag angefertigt.

 

Am Ende einer Serie, wenn ALLE Spielorte durch sind, wird für jeden Spielort eine Tabelle online gestellt.

Die BESTEN von jedem Spielort werden noch einmal namentlich erwähnt (Facebook und NEWS).